IMG 4834

Im Rahmen des vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes geförderten Programms „Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland“ wurde vom 10. bis 11. Oktober 2016 an der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew ein deutsch-polnisch-ukrainisches Seminar zum Thema „Menschenwürde im deutschen, polnischen und ukrainischen Recht“ durchgeführt.
 
PROGRAMM öffnen
 
Für die Konzeption und Organisation der Veranstaltung zeichneten der Verein “Deutsch-ukrainischer rechtswissenschaftlicher Dialog e.V.”, das Zentrum des deutschen Rechts – ZDR – und das Zentrum des polnischen Rechts an der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew verantwortlich.
 

Das Seminar richtete sich an Wissenschaftler/innen, Dozent/innen, Jurist/innen, Vertreter/innen der Zivilgesellschaft, der Polizei und der Massenmedien. Das Seminar wurde mit Grußworten von Jens Kraus-Massé (Leiter der Rechts- und Konsularabteilung, Deutsche Botschaft Kiew), Rafal Wolski (Chargé d’ affaires a.i., Botschaft der Republik Polen in der UkraineProf. Petro BekhProrektor für internationale Beziehungen der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität Kiew sowie Prof. Olesia Otradnova (Prodekanin der juristischen Fakultät für internationale Beziehungen)eröffnet.

Im Rahmen der 2-tägigen Veranstaltung setzen sich die Teilnehmer mit theoretischen und praktischen Aspekten des Schutzes der Menschenwürde auseinander und beschäftigten sich dabei u.a. mit folgenden Themen:
  • Geschichte und Theorie des rechtlichen Schutzes in Polen, Deutschland und in der Ukraine wie auch die geschichtliche Entwicklung des Konzepts der Menschenwürde in der Ukraine;
  • Der Schutz der Menschenwürde in Polen;
  • Die Situation in Deutschland mit Blick auf das Sozial- und Steuerrecht;
  • Die Achtung der Menschenwürde in den Bereichen Polizei und Massenmedien.
Das Seminar wurde geleitet und moderiert von:
Prof. Roman MELNYK, Prof. am Lehrstuhl für Verwaltungsrecht der Juristischen Fakultät der Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Leiter des Zentrums des deutschen Rechts
Prof. Olena SHABLII, Beauftragte für deutsch-ukrainische akademische Zusammenarbeit der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universitaet Kiew, Präsidentin des Ukrainisch-deutschen rechtswissenschaftlichen Dialogs e.V.
Dr. Bernhard SCHLOER, DAAD-Langzeitdozent an der Juristischen Fakultät der Taras-Schewtschenko-Universität Kiew, Vorstandsmitglied des deutsch-ukrainischen rechtswissenschaftlichen Dialogs e.V.
Dr. Olesia RADYSHEVSKA, Leiterin des Zentrums des polnischen Rechts der Juristischen Fakultät der Taras-Schewtschenko-Universität Kiew
 
Vortragende während des Seminars waren: Dr. Elina Shyshkina (USAID RADA Programm Ukraine), Dr. Viktor Shyshkin (ehem. Verfassungsrichter), Prof. em. Dr. Moris Lehner (LMU München), Prof. Mirosław Sadowski (Wydział Prawa , Administracji i Ekonomii Uniwersytetu Wrocławskiego, Polen), Prof. Jarosław Dobkowski (Wydział Prawa i Administracji, Uniwersytet Warmińsko -Mazurski w Olsztynie, Polen).

IMG 4689

IMG 4741

IMG 4762

IMG 4773

IMG 4778

IMG 4795

IMG 4834

IMG 4861

IMG 5003

IMG 5046

IMG 5066

 

IMG 5088

IMG 5091

IMG 5094

IMG 5108

IMG 5111

 IMG 5175

IMG 5185

IMG 5194

IMG 5200

IMG 5206